19. Mai 2022 Blog

Affiliatemarketing für SaaS – Warum
sollten Sie es in Ihrem Unternehmen einsetzen?

Nachdem Sie all die fantastischen Vorteile von SaaS-Affiliatemarketing gehört haben, wundern Sie sich vielleicht, ob Sie es in Ihrem Unternehmen starten sollten. Lesen Sie diesen Artikel, um herauszufinden, wie Sie ein SaaS-Affiliateprogramm für Ihr Unternehmen kreieren können.

Die Affiliatemarketing-Industrie soll bis 2020 die $8 Milliarden-Marke erreichen , was fast der doppelte Wert ist, den sie 2015 hatte. 81% der Marken verlassen sich heutzutage auf Affiliateprogramme.

Warum? Die meisten Marketingaktivitäten verlangen, dass Sie im Voraus bezahlen und haben keine Garantie, dass die Ergebnisse es wert waren. Bei Affiliates ist das jedoch nicht der Fall – Wenn die Ergebnisse wertvoll sind, bezahlen Sie eine Provision. Sie verlieren aber nichts, wenn sie es nicht sind. Und was ist besser, als wenn andere Menschen Ihre Produkte oder Dienste für Sie vermarkten?

Die Liste der berühmten Unternehmen, die Affiliatemarketing im alltäglichen Betrieb verwenden, ist endlos und wächst ständig weiter an – Von Fiverr und Sendinblue bis zu Wix, Shopify und Amazon.

Möchten Sie Ihr Unternehmen ebenfalls zu der Liste hinzufügen, indem Sie Ihr eigenes SaaS-Affiliateprogramm kreieren? Dieser Artikel erklärt, wie Sie ein Programm einrichten und von Affiliatemarketing profitieren können, so wie es die oben erwähnten Unternehmen tun. Besprechen wir zuerst einige Grundlagen.

Was ist ein Affiliateprogramm?

Ein Affiliateprogramm ist ein leistungsbasiertes System, in dem ein Unternehmen einem Vermarkter eine Gebühr bezahlt (namens Provision), um die Marke zu bewerben und neue Kunden an das Unternehmen zu bringen. Wenn es richtig gemacht wird, profitieren alle drei Parteien von dieser Vereinbarung:

  • Unternehmen gewinnen neue Kunden zu einem niedrigen Preis.
  • Der Affiliatevermarkter erhält einen Prozentsatz der relevanten Verkäufe.
  • Der Kunde erfährt über nützliche Inhalte von einem neuen Produkt.

Für Unternehmen lohnt es sich, dieses Marketing aufgrund der vielfältigen Vorteile in Betracht zu ziehen.

Was sind die Vorteile von SaaS-Affiliatemarketing?

Einer der am häufigsten erwähnten und verlockendsten Vorteile des Affiliatemarketings für SaaS-Unternehmen ist, dass es eine kostengünstige und risikoarme Marketingmethode ist. Bei anderen Marketingarten müssen Sie meist im Voraus bezahlen und auf Erfolg hoffen (Sie können sich nämlich nicht auf alles vorbereiten).

Aber Affiliatemarketing arbeitet mit einem anderen Prinzip – Wenn durch die Affiliatekampagne keine Ergebnisse generiert werden, verliert das Unternehmen keinen Cent. Sie müssen auch nicht selbst Inhalte erstellen, da das die Aufgabe des Affiliatevermarkters ist. Die einzigen Kosten, die Sie tragen, sind die Provisionen für den Vermarkter.

Aus diesem Grund ist Affiliatemarketing das perfekte Tool für Startups und kleine Unternehmen, mit begrenzten Budgets. Aber ist Affiliatemarketing für SaaS deshalb so beliebt, weil es günstig ist? Absolut nicht! Ein SaaS-Affiliateprogramm bietet Ihrem Unternehmen noch viel mehr an:

  • Motivierte Affiliates – Die Einnahmen der Vermarkters hängen davon ab, wie viel Arbeit sie in die Kampagne stecken und ihren Ergebnissen. Sie haben als ein persönliches Interesse an dem Erfolg und sind motiviert, die Ergebnisse zu liefern, die Sie erwarten.
  • Zielgerichteter Traffic – Affiliatemarketing hat ein viel geringeres Risiko, Traffic mit schlechter Qualität zu produzieren, als andere Marketingaktivitäten. Denn Ihre Affiliates kennen Ihr Produkt und die Industrie bereits gut.
  • Mehr Werbung für geringere Kosten – Es sollte möglich sein, eine Menge relevanter Blogs und Gruppen auf sozialen Medien mit einem robusten Publikum zu finden, egal in welcher Industrie Sie sich befinden. Wenn Sie also mit Bloggern oder aktiven Sozialen-Medien-Nutzern zusammenarbeiten, haben Sie die Gelegenheit, sich einem Publikum vorzustellen, die vielleicht noch nie von Ihrer Marke gehört hat – und das zu einem günstigeren Preis, als wenn Sie versucht hätten, diese Gruppen mit den gängigen Marketingtaktiken zu erreichen.
  • Kundentreue – Ihre bestehenden Kunden sind eine gute Wahl, wenn Sie nach Affiliates für Ihre Produkte oder Dienste suchen, da sie Ihr Unternehmen mit höherer Wahrscheinlichkeit unterstützen, wenn Sie dafür belohnt werden, Ihr Produkt an andere weiterzuempfehlen. Außerdem können Sie Ihren Affiliates eine besondere Belohnung versprechen, um sie dazu anzuregen, noch mehr Menschen von Ihren Produkten oder Diensten zu erzählen.
  • Erhöhte Vertrauenswürdigkeit – Wenn Sie mit vertrauenswürdigen Bloggern und bekannten Webseiten aus den relevanten Industrien zusammenarbeiten, können Sie Ihren Ruf und das Vertrauen der Kunden in Ihre Produkte aufbauen.

Wie Sie sehen können, verschafft Ihnen ein sorgfältig durchdachtes und ordnungsgemäß durchgeführtes Affiliateprogramm nicht nur mehr Traffic und mehr bedeutende Verkäufe, sondern es hilft auch die Reichweite Ihrer Marke zu erweitern, mehr qualitativ hochwertige Leads zu erzeugen, den Ruf Ihres Unternehmens aufzubauen und sogar die Kundenzufriedenheit zu verbessern (wer hätte nicht gerne eine Belohnung dafür, Gutes über ein Unternehmen zu verbreiten?). Und all das für die Kosten Ihres eigenen SaaS-Affiliateprogramms! Aber wie leitet man ein Programm richtig?

Wie erstellt man ein SaaS-Affiliateprogramm?

Ein grundlegendes SaaS-Affiliateprogramm kann in wenigen Minuten erstellt werden – Aber das sollte Sie nicht interessieren. Viele andere Unternehmen leiten ebenfalls Affiliateprogramme, wenn Sie also von der Menge herausstechen möchten und die Aufmerksamkeit Ihrer zukünftigen Affiliates und potenziellen Kunden gewinnen möchten, müssen Sie zuerst Recherche betreiben.

Was müssen Sie tun, bevor Sie ein Affiliateprogramm erstellen?

#1 Evaluieren Sie Ihr Produkt

Die erste Sache, die Sie tun müssen, um Ihr eigenes Affiliateprogramm in Gang zu bringen, ist Ihr SaaS zu evaluieren, bevor Sie Vermarkter bitten, es zu bewerten. “Das ist natürlich klar”, denken Sie vielleicht.

Aber viele Unternehmen mussten über den harten Weg lernen, dass eine schlechte Entscheidung bei der Wahl des Produktes nicht nur zu einem Mangel an Interesse an der Kampagne führt. Sie kann auch zu viel Ärger führen, wenn Sie mit wütenden Kunden sprechen müssen, die sich zahlreich auf Ihren Soziale-Medien-Konten beschweren, weil Ihr SaaS-Unternehmen nicht wie beworben funktioniert.

Außerdem ist es mit einem schlechten Produkt nicht möglich, berühmte Blogger, Soziale-Medien-Nutzer oder Webseiteninhaber anzuziehen. Sie werden es nicht riskieren, für eine geringe Provision ihren Ruf zu beschädigen oder das Vertrauen ihres Publikums zu verlieren. Besonders, wenn sie bereits bei anderen Unternehmen als Affiliates arbeiten.

Je mehr Vertrauen Sie in Ihr Produkt haben und je besser Sie seine Vorteile präsentieren können, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie talentierte Affiliates anziehen.

#2 Denken Sie über die Provision nach

Die nächste wichtige Sache in der Vorbereitung eines Affiliateprogramms ist, herauszufinden, wie viel Sie Ihren Affiliates bezahlen können. Das kann jedoch schwierig sein: Wenn die Provision zu niedrig ist, wird es schwer sein, erfahrene Vermarkter anzuziehen. Und obwohl eine sehr hohe Provision eine Menge Affiliates interessieren wird, verringert das natürlich Ihre Profite.

Wie hoch sollte Ihre Provision also sein? Durchschnittliche Provisionsraten für Affiliates liegen zwischen 5% und 30%, abhängig von der Industrie und der Preisstufe des Produkts. Ein guter Tipp ist, sich andere Affiliateunternehmen in Ihrer Industrie und deren Angebote anzusehen.

#3 Rekrutieren Sie Affiliates, die Ihr Produkt bewerben

Haben Sie Ihr Produkt gewählt und eine Provisionsrate festgelegt? Gut, jetzt ist es Zeit, Menschen zu kontaktieren, die das Produkt für Sie bewerben sollen. Wo finden Sie sie?

Bitten Sie Ihre bestehenden Kunden, Ihr Produkt oder Ihren Service an andere Menschen weiterzuempfehlen. 77% der Kunden sind bereit, einem Freund eine Marke zu empfehlen, nachdem sie eine positive Erfahrung mit der Marke hatten. Und Sie können diese Zahl noch weiter erhöhen, indem Sie Affiliates eine Belohnung für jeden neuen Kunden anbieten, den sie an das Unternehmen bringen.

Eine gute Methode, um zu erkennen, ob sie interessiert sind, ist Ihren besten Kunden eine Einladungs-E-Mail zu Ihrem Affiliateprogramm, zusammen mit einem Link zu Ihrer Zielseite zu senden, auf der Sie erklären, wie das Programm funktioniert und was seine Hauptvorteile sind.

Einige andere Stellen, an denen Sie neue Affiliates finden können sind Blogs, Gruppen auf sozialen Medien und Foren, die in Verbindung mit Ihrer Industrie stehen. Solche Blogs und Gruppen haben bereits meist eine gut etablierte Followerbasis. Es ist also wahrscheinlicher, dass sie Ihre Produkte oder Dienste ausprobieren, wenn sie empfohlen werden.

Wenn Sie mit einer beliebten Webseite oder einem beliebten Blogger aus Ihrer Industrie zusammenarbeiten, verbessert sich auch Ihr Ruf. Sie müssen jedoch bedenken, dass viele beliebte Blogger und Foruminahber bereits an Partnerschaftsprogrammen teilnehmen und aus diesem Grund ablehnen.

Wenn Sie auf sozialen Medien oder Nachrichtentafeln nach Affiliates suchen, müssen Sie auch wissen, dass diese Stellen voll mit selbst-erklärten Affiliateexperten, “Influencern” und unehrlichen Vermarktern sind, die fragwürdige Methoden einsetzen, um eine Provision zu verdienen. Anstatt Ihr Programm dort blind zu bewerben, sollten Sie zuerst mehr über die Gemeinschaft lernen und sich einige Personen aussuchen, die sich Ihrer Meinung nach gut für die Aufgabe eignen.

#4 Tracken, managen & optimieren Sie

Wie jedes andere Element des Marketings auch, müssen Affiliateprogramme ständig überwacht und verbessert werden – Sie müssen sich also Wege suchen, wie Sie Ihre Leistung tracken können. Je mehr Daten Sie über Ihre Affiliatekampagne haben, desto einfacher ist es, sie zu optimieren und Ihre Konversionsrate zu erhöhen.

Dafür brauchen Sie eine Liste mit KPI-Metriken, mit deren Hilfe Sie Ihre Affiliateaktivitäten im Blick behalten können:

  • Wie die Konversionsrate,
  • Trafficquellen und -qualität,
  • die Anzahl der Klicks
  • und die Leistung Ihrer Affiliates.

Um das Tracking der Daten etwas einfacher zu machen, gibt es diverse Affiliationtools, mit denen Sie Ihr Affiliateprogramm tracken, verwalten und optimieren können.

CloudTalk-Partnerprogramm

Beste SaaS-Affiliate- und Partnerprogramme

  • CloudTalk: Mit unserem Programm erhalten Affiliates und Partner ein stabiles Einkommen für Verkäufe, die über einen einzigartigen Affiliatelink gemacht werden. Sie können für jede Zahlung, die ein von ihnen an das Unternehmen gebrachter Kunde macht eine Provision von 25% bis 35% verdienen – ein Leben lang. Als Willkommensbonus erhalten neue Affiliates zu Beginn auch ein Guthaben von $5.
  • Supermetrics: Das Affiliateprogramm von Supermetrics bietet eine wiederkehrende Provision von 20% für jeden Verkauf an, an dem der Affiliate beteiligt ist. Wenn ein Kunde beispielsweise seine Lizenz erneuert, erhält der Affiliate jedes Mal 20%. Sie erhalten auch Zugang zu kostenlosen Promomaterialien, Handbüchern und Videos. Die Anmeldung bei dem Programm dauert einige Minuten und es gibt ein eigenes Affiliateteam, dass die Affiliates unterstützt.

Fazit:

Aufgrund der zahlreichen Vorteile, die Affiliatemarketing Ihrem Unternehmen bringt, ist es zweifellos eine praktische Methode, die Sie in Ihrem Unternehmen einsetzen können. Während es etwas dauern kann, die gewünschten Ergebnisse zu erreichen, ist es eine effektive und kostengünstige Weise, Ihr Produkt zu bewerben, neue Kunden zu finden und Treue unter bestehenden Kunden aufzubauen, sowie Ihren Ruf zu fördern.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie die gute alte SEO, bezahlte Werbungen oder Marketing auf sozialen Medien mit einem Affiliateprogramm ersetzen sollten. Verwenden Sie es stattdessen als eine weitere Anlage in Ihrer Marketingstrategie. Das ist eine gute Idee!

CloudTalk