22 Callcenter-Tipps und -Tricks, die Ihre Arbeit etwas einfacher (und angrnehmer) machen
By Quinn Malloy
| 13. Mai 2022 |
Callcenter
By Quinn Malloy
| 13 Mai 2022 |

    22 Callcenter-Tipps und -Tricks, die
    Ihre Arbeit etwas einfacher (und
    angenehmer) machen

    22 Callcenter-Tipps cloudtalk

    Callcenter werden oft als schlechte Arbeitsplätze angesehen, aber so muss es nicht sein! Hier sind unsere 13 Tipps und Tricks, wie die Arbeit im Callcenter etwas einfacher gestaltet werden kann.

    Ein durchschnittliches Callcenter hat eine Personalfluktuation zwischen 30% und 45%. Und diejenigen, die ein Callcenter verlassen haben, erzählen viele Horrorgeschichte über ihre Zeit in dem Callcenter. Tatsächlich gibt es so viele Beispiele, dass es keine Überraschung ist, wenn die allgemeine Meinung über das Arbeiten in einem Callcenter nicht zu positiv ist. Es ist stressig, anstrengend und eignet sich nur für kurzzeitige Beschäftigung. Aber muss es wirklich so schlecht sein?

    Wenn Sie auf Google suchen, finden Sie neben einigen erschreckenden Geschichten über die tägliche Arbeit von Callcentermitarbeitern auch eine Menge Tipps und Tricks von erfahrenen Arbeitern. Diese Tipps helfen Ihnen, den Job etwas weniger stressig zu machen und ihn vielleicht sogar zu genießen. Wir haben eine Liste mit den 22 nützlichsten Tipps und Tricks zusammengestellt, um Ihr Leben in einem Callcenter einfacher, produktiver und erfreulicher zu gestalten.

    #1 Erstellen Sie eine To-Do-Liste und ordnen Sie Aufgaben nach Priorität

    Es hört sich vielleicht komisch an, wenn ich Ihnen sage, eine To-Do-Liste zu erstellen, aber Ihre Aufgaben und Ziele aufzuschreiben, kann Ihnen helfen, Ihre Arbeitszeit besser zu verwalten.

    • Sie können sehen, was Sie an dem Tag tun müssen, welche Aufgaben Sie sofort erledigen können und was mehr Zeit und Energie erfordert.
    • Sie können Aufgaben nach Priorität sortieren und die dringendsten Dinge sofort aus dem Weg schaffen. Das ist besonders hilfreich, wenn Sie sich mit der Arbeitslast überfordert fühlen, da alles weniger angsterregend aussieht, wenn Sie alles aufgeschrieben und sortiert haben.

    Die Aufgaben wegzustreichen, die Sie bereits erledigt haben, gibt Ihnen etwas mehr Selbstvertrauen und macht es einfacher, die restliche Arbeit zu bewältigen.

    #2 Vermeiden Sie Multitasking

    Denken Sie, dass Sie mit Multitasking Ihre täglichen Aufgaben schneller erledigen können? In Wahrheit ist das Gegenteil der Fall. Wenn Sie mehrere Aufgaben gleichzeitig durchführen, ist es nicht nur schwer, sich richtig auf eine Sache zu konzentrieren, sondern es ist auch viel wahrscheinlicher, dass Sie Fehler machen. An vielen Aufgaben gleichzeitig zu arbeiten kann am Ende MEHR Zeit in Anspruch nehmen. Es ist viel besser, sich für eine bestimmte Zeitspanne (wie 30 Minuten oder eine Stunde) auf eine Sache zu konzentrieren und dann etwas komplett anderes zu machen, anstatt zu versuchen, beides gleichzeitig zu tun.

    #3 Machen Sie sich bei Anrufen Notizen

    Anrufnotizen zu schreiben ist eine Ihrer typischen Aufgaben, richtig? Wenn Sie aber erst dann Notizen schreiben, wenn der Anruf beendet wurde, laufen Sie Risiko, einige wichtige Details, die in dem Anruf erwähnt wurden, zu vergessen. Eine bessere Methode ist es, während dem Anruf Notizen zu machen.

    • Das hilft Ihnen, sich an alle Details und Vorschläge zu erinnern, die Sie dem Anrufer gegeben haben.
    • Das spart Ihnen viel Zeit, die Sie andernfalls mit Nacharbeit nach einem Anruf verbringen würden – kopieren Sie einfach die Notizen, die Sie bereits gemacht haben in Ihren Anruflog und schon sind Sie fertig.

    #4 Es ist okay, etwas nicht zu wissen!

    Sie denken sich manchmal vielleicht, dass Anrufer und Manager von Ihnen erwarten, eine wandelnde Enzyklopädie voller Antworten auf alle möglichen Fragen und Probleme zu sein. Aber sogar erfahrene Vertriebsmitarbeiter kennen keine Antwort auf jede Frage und müssen manchmal um Hilfe bitten. Sie können nicht jedes Problem lösen und alle Kunden zufriedenstellen, da manche Dinge außerhalb Ihrer Kontrolle liegen.

    Anstatt so zu tun, als würden Sie die Antwort kennen, wenn das nicht der Fall ist (der Anrufer merkt das schnell), sollten Sie ehrlich zugeben, dass Sie die Frage nicht beantworten können, aber dass Sie mit jemandem sprechen werden, der es kann. Dadurch wirken Sie wie ein hilfreicher und professioneller Angestellter, kein “Besserwisser.”

    #5 Sagen Sie einem Kunden nicht, dass Sie neu sind

    Obwohl es in Ordnung ist, einem Anrufer zu sagen, dass Sie die Antwort auf eine Frage nicht kennen oder nicht wissen, wie man ein bestimmtes Problem löst, können Sie es nicht damit begründen, dass Sie erst vor Kurzem an das Unternehmen kamen. Wenn Sie das tun, zweifelt der Kunde vielleicht an Ihren Fähigkeiten, das Problem zu lösen und er bittet vielleicht darum, mit einem anderen Angestellten zu sprechen. Selbst wenn Sie also ein Neuling sind, sollten Sie das einem Kunden gegenüber nie erwähnen oder andeuten.

    #6 Bitten Sie um Hilfe, wenn Sie sie brauchen

    Wir haben alle schlechte Tage, wenn die Dinge nicht so laufen, wie wir es möchten.

    • Ist Ihnen etwas nicht klar?
    • Brauchen Sie Hilfe bei der Verwendung des Telefonsystems oder anderen Callcentertools?
    • Gibt es ein Problem bei dem Ausfüllen Ihrer Dokumente?

    Zögern Sie nicht, einen Mitarbeiter um Tipps und Hilfe zu bitten, wenn Sie überfordert sind. Sie müssen nicht alles alleine schaffen – hin und wieder Hilfe anzunehmen und im Gegenzug dafür anderen zu helfen ist das, was ein großartiges Team ausmacht.

    #7 Lernen Sie Ihre Telefontools und Wissensdatenbank kennen

    Wenn Sie Hilfe bei einem unerwarteten Problem benötigen, aber Sie über diese eine Sache nicht Bescheid wissen, haben Sie während einem Anruf nicht genug Zeit, einen Mitarbeiter um Hilfe mit einem Tool zu bitten oder die Wissensdatenbank zu durchsuchen.

    Um eine nervenaufreibende Situation also zu vermeiden, wenn Sie einen notwendigen Artikel in der Datenbank nicht finden können oder wenn Sie vergessen haben, wie man in dem Telefonsystem etwas durchführt (was bei dem Anrufer keinen guten Eindruck hinterlässt), sollten Sie sich Zeit nehmen, um zu lernen, wie Ihre Telefontools funktionieren und was die Hauptfunktionen und Spezifikationen der Produkte sind, die angeboten werden. Das fördert nicht nur Ihr Selbstbewusstsein, sondern Ihr Wissen wird auch die Anrufer beeindrucken.

    #8 Schreiben Sie ein Anrufskript

    Alles über ein Produkt oder ein System zu lernen ist wichtig, aber wenn Sie am Tag mehrere Anrufe tätigen müssen, könnte es sein, dass Sie einmal nicht weiter wissen. Wenn Sie jedoch einen praktischen Leitfaden zur Hand haben, finden Sie schnell wieder einen Anhaltspunkt.

    Anrufskripts sind sehr hilfreich, wenn Sie täglich viele Anrufe tätigen müssen

    Sie sind besonders während hektischen Tagen oder als Leitfäden für neue Angestellte nützlich, die sich gerade erst einarbeiten, da vorher geschriebene Dialoge eine Menge Stress abnehmen können.

    Ein Pro-Tipp ist es, Ihr Skript um Antworten auf häufig gestellte Fragen, Wege, wie man mit unhöflichen Kunden umgeht oder Tipps, wie man Verkaufseinwände meistert, zu ergänzen.

    #9 Analysieren Sie Ihre Anrufe

    Exzellenten Kundensupport anzubieten erfordert eine Menge Übung. Mit jedem Telefonanruf, den Sie machen, werden Sie mehr lernen und dieses Wissen können Sie nutzen, um Ihre Fähigkeiten für den nächsten Anruf zu verbessern. Wenn Sie täglich Dutzende Anrufe tätigen, ist es fast unmöglich, sich an jedes Detail zu erinnern.

    Zum Glück können Sie all Ihre Anrufe nun aufzeichnen, indem Sie eine Schaltfläche drücken und sie dann speichern, um sie später zu analysieren und Ihre Stärken identifizieren, sowie Bereiche zu finden, in denen Sie sich noch verbessern könnten.

    Unser Rat ist, diese Aufzeichnungen einem Kollegen vorzuspielen und ihn nach seiner Meinung zu fragen – Er kann Sie vielleicht auf Dinge hinweisen, über die Sie nicht nachgedacht hatten oder Ihnen Tipps geben, wie Sie ein bestimmtes Problem bewältigen können.

    #10 Sprechen Sie langsam und ruhig

    Kunden können die Stimmung eines Angestellten sofort daran erkennen, wie er spricht. Sie waren bestimmt schon in vielen Situationen, als Sie jemanden angerufen haben und die Person am anderen Ende Ihnen das Gefühl gegeben hat, das sie nicht wirklich mit Ihnen sprechen möchte, richtig? Was wir Ihre Antwort darauf? Wollten Sie den Anruf so schnell wie möglich beenden? Wenn sich der Angestellte frustriert oder gereizt anhört, macht das auch den Anrufer nervös. Wenn ein Angestellter jedoch mit einer natürlichen und freundlichen Stimme spricht, fühlen sich Anrufer beruhigter.

    Zu schnell zu sprechen kann Anrufer ebenfalls frustrieren. Für Sie hört es sich vielleicht so an, als würden Sie ihm so viele Informationen wie möglich geben, aber für den Anrufer scheint es, als würden Sie den Anruf so schnell wie möglich beenden wollen. Außerdem fällt es Ihrem Gegenüber schwer, zu verstehen, was Sie sagen, wenn Sie zu schnell sprechen.

    #11 Lächeln Sie, wenn Sie am Telefon sprechen

    Um bei dem vorherigen Punkt anzusetzen – Kennen Sie eine gute Methode, wie Sie fröhlich klingen können, wenn Sie abheben? Lächeln Sie! Das hört sich vielleicht nach einem komischen Tipp an (in einen Telefonhörer lächeln?), aber laut verschiedenen Forschungsstellen funktioniert es wirklich.

    Lächeln ändert Ihren Stimmton, sodass Sie sich positiver anhören und Ihre Anrufer werden es bemerken!

    Testen Sie es selbst – versuchen Sie etwas zu sagen, während Sie lächeln und sagen Sie das Gleiche dann mit einem neutralen Ausdruck. Ihnen fällt wahrscheinlich auf, dass Ihre Stimme sich beim ersten Mal freundlicher und fröhlicher anhört. Einen Anruf mit einem Lächeln zu beginnen ist ein guter Weg, um einen positiven Ton für das gesamte Gespräch festzulegen.

    #12 Lassen Sie den Anrufer nicht enttäuscht zurück

    Wenn Sie ein Kundenproblem lösen, sollten Sie die Interaktion nie mit einer Antwort oder einer Lösung verlassen, die den Kunden enttäuscht oder frustriert. Denn dann verlässt er das Unternehmen ohne Zögern.

    Einmal habe ich beispielsweise ein Unternehmen angerufen, das Computeroptimierungssoftware verkauft und berichtet, dass meine Lizenz als abgelaufen markiert war, obwohl sie noch für fünf Monate gültig hätte sein sollen. Die Antwort des Supportangestellten? Wenn ich die Lizenz nicht direkt in ihrem Geschäft gekauft habe und sie nicht in ihrem System registriert habe, dann können sie mir nicht helfen und ich soll eine neue Lizenz kaufen. Habe ich das getan? Nein, ich habe einfach ein anderes Programm gefunden, dass das Gleiche tat und die andere Software gelöscht.

    Bevor Sie einen Anruf beenden, sollten Sie sicherstellen, dass der Kunde mit der angebotenen Antwort zufrieden ist und er keine weiteren Fragen hat. Wenn Sie einen Follow-Up-Anruf geplant haben, sollten Sie ihn auch informieren, wann dieser stattfinden wird.

    #13 Stellen Sie Ihre Anrufer in die Warteschlange

    Kunden mögen es nicht gerne zu warten, da dies den Anruf länger macht. Aber wenn es tatsächlich hilft, das Problem schneller zu lösen, stimmen sie viel eher zu. Wenn Sie Ihren Manager oder Kollegen um Rat oder eine Erklärung bitten müssen, können Sie den Kunden in die Warteschlange stellen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie ihn dort lassen dürfen!

    • Fragen Sie Ihren Kunden zuerst, ob er bereit ist, einige Minuten zu warten, während Sie einen Kollegen um Hilfe bei dem Problem bitten.
    • Wenn er einwilligt, sollten Sie ihnm sagen, wie lange es dauern wird (wenn Sie es wissen) und dass Sie so schnell wie möglich wieder bei ihm sein werden.
    • Wenn Sie den Anruf fortführen, müssen Sie dem Kunden für das Warten danken.
    • Wenn ein Kunde sagt, dass er nicht in der Warteschlange warten möchte (wenn er zum Beispiel beschäftigt ist), sollten Sie ihn fragen, wann Sie ihn später zurückrufen können.

    Kunden bevorzugen es, Probleme beim ersten Anruf zu lösen, anstatt mehrmals anzurufen. Wenn das bedeutet, dass sie etwas mehr Zeit in der Leitung verbringen müssen, ist das für die meisten Kunden in Ordnung.

    #14 Stellen Sie die richtigen Fragen

    Manchmal sprechen Sie mit Anrufern, die Ihnen genau sagen können, was passiert ist und womit genau sie Hilfe brauchen – Sie haben bereits alle möglichen Ursachen untersucht und das Hauptproblem gefunden. Aber die meisten Anrufer wissen nur, dass sie ein Problem haben und haben vielleicht eine falsche Idee darüber, was es verursachen könnte.

    In solch einer Situation können Sie einfach Ihr bestes geben und versuchen, das Problem sofort zu lösen (ohne genug Details zu haben) oder Sie können weiter Fragen stellen, um das wahre Problem zu finden.

    Hier sind einige Fragen, die Sie stellen können, um herauszufinden, was den Anrufer genau stört:

    • Was ist passiert, als Sie versucht haben…?
    • Wann genau trat das Problem zum ersten Mal auf?
    • Wie sieht das Problem Ihrer Meinung nach aus/Wie hört sich das Problem Ihrer Meinung nach an?
    • Was haben Sie bereits versucht mit…?

    Mehr über das Problem zu erfahren, wegen dem der Kunde anruft, ohne voreilige Schlüsse zu ziehen, kann die Dinge beschleunigen (da Sie nicht verschiedene Lösungen ausprobieren müssen) und so können Sie das echte Problem beim ersten Anruf lösen.

    #15 Haben Sie viel Geduld mit älteren Menschen

    Mit älteren Menschen am Telefon zu sprechen kommt mit eigenen Herausforderungen. Erstens fällt es ihnen vielleicht schwer, Ihnen genau zu erklären, welches Problem sie haben oder welche Handlung sie sich von Ihnen wünschen. Geben Sie ihnen also etwas mehr Aufmerksamkeit und stellen Sie detaillierte Fragen.

    Es dauert vielleicht etwas länger, bis sie Entscheidungen treffen oder auf Ihre Fragen antworten. Deshalb müssen Sie geduldig bleiben, ihnen achtsam zuhören und sicherstellen, dass sie Ihre Anweisungen verstanden haben (Sie können vorschlagen, dass sie sie aufschreiben) und mit der Problemlösung zufrieden sind.

    #16 Gestehen Sie sich Fehler ein

    Aus irgendeinem Grund denken viele Menschen (und Unternehmen), dass Kunden ihrem Dienst oder Produkt mehr vertrauen, wenn sie so tun, als wüssten sie alles und würden keine Fehler machen. Und oft schlägt diese Strategie fehl, wenn ein Unternehmen versucht, seine offensichtlichen Fehler zu vertuschen, anstatt sich bei Kunden einfach zu entschuldigen. Wir sind alle Menschen, die Fehler machen.

    Ob Sie also bei einem Kundenanruf oder beim Ausfüllen von Dokumenten einen Fehler gemacht haben, geben Sie es einfach zu und stellen Sie es richtig. Das zeigt, dass Sie Verantwortung für Ihre Handlungen übernehmen können und bereit sind, dafür gerade zu stehen, wenn Sie Fehler machen. Vertrauen Sie mir, wenn ich sage, dass es Kunden beeindruckt, wenn ein Angestellter sich für seinen Fehler aufrichtig entschuldigt.

    #17 Machen Sie eine Pause, wenn Sie sie brauchen

    An einem Arbeitstag kann viel geschehen, da ist es vielleicht schwer, Zeit für eine kurze Pause zu finden – besonders wenn Sie eine niemals endende Schlange an Anrufen und Problemen vor sich haben. Sie haben aber sicher auch schon gemerkt, dass Ihre Energie und Produktivität am Boden ist, wenn Sie Stunden vor ihrem Bildschirm verbringen oder von Anruf zu Anruf gehen.

    Wenn das passiert, machen Sie eine Pause! Eine kurze Pause einzulegen, um sich vom Bildschirm zu entfernen und einen kurzen Spaziergang zu machen kann erfrischend sein, sodass Sie nachher wieder 100% geben können. Sie können Ihre Pause unterschiedlich nutzen. Trinken Sie eine Tasse Tee oder Kaffee. Genießen Sie einen Snack. Surfen Sie auf sozialen Medien oder…

    #18 Bewegen Sie sich!

    25% der Amerikaner sitzen mehr als 8 Stunden am Tag und 44% sagen, dass sie unter der Woche nicht körperlich aktiv sind. Wir wissen alle, dass es ungesund ist, für lange Zeit zu sitzen – das haben wir schon oft genug gehört. Besonders in Callcentern, wo die Arbeit nie aufhört, kann es Ihnen so vorkommen, als würden Sie einen Großteil Ihrer Arbeit sitzend durchführen.

    Aber was soll man machen, wenn Fitnessstudios (großteils) geschlossen sind und Sport zu treiben das Letzte ist, was Sie nach einem anstrengenden Arbeitstag machen möchten? Es gibt verschiedene Übungen, die Sie zwischen Anrufen machen können: Von Schulterhebungen, Armkreisen, Stuhlhocken bis zu Wadenbewegungen, imaginären Springseilen und Wand-Push-Ups, um nur einige zu nennen. Haben Sie Angst komische Blicke von Ihren Kollegen zu erhalten? Sich im Laufe des Tages die Füße etwas zu vertreten oder die Treppe zu nehmen, anstatt des Fahrstuhls, lohnt sich ebenfalls.

    #19 Nutzen Sie die Stummschaltefunktion (seien Sie nur vorsichtig)

    Die Stummschaltefunktion ist aus drei Gründen großartig:

    • Kurze Pausen während einem Anruf, wenn Sie einen Kunden nicht in die Warteschlange verschieben müssen.
    • Ein Weg, wie ein wütender Kunde seine Frustration loswerden kann, ohne dass Sie ihm zuhören müssen
    • Zum Abschalten, wenn Sie einen besonders schwierigen Kunden haben

    Wie Sie aber an den zahlreichen “Stummschalte-Fails” sehen können, kann es peinlich werden, wenn Sie der Funktion zu sehr vertrauen. Überprüfen Sie die Stummschaltung sorgfältig, bevor Sie beginnen, sich über den Anrufer zu beschweren, um sicherzustellen, dass er Sie nicht hört.

    #20 Lernen Sie, wie man mit unhöflichen Kunden umgeht

    Es ist eine Sache, wenn ein Kunde äußert, dass er mit einem defekten Produkt oder mit einem Dienst nicht zufrieden ist. Es ist jedoch etwas ganz anderes, wenn Anrufer beleidigende Sprache, Beschimpfungen oder sogar Drohungen äußern.

    Was können Sie in solch einer Situation tun? Eine Lösung ist es, sich selbst daran zu erinnern, dass der Kunde nicht auf Sie wütend ist, selbst wenn er mit seinen Beleidigungen auf Sie abzielt. Sie sind wütend auf die Software, die Richtlinien des Unternehmens oder sich selbst, weil sie einen dummen Fehler gemacht haben und um Hilfe bitten müssen. Vielleicht sind sie auch aus einem komplett anderen Grund sauer, der nichts mit dem Anruf zu tun hat und müssen ihre Frustration auslassen. Der Anruf kommt ihnen eventuell gerade gelegen. Aus diesen Gründen sollten Sie es nicht persönlich nehmen. Seien Sie höflich, entschuldigen Sie sich für die Unannehmlichkeiten und bleiben Sie ruhig – auch wenn Sie gerne zurückreden würden.

    Unser Tipp, was Sie in solch einer Situation tun sollen? Machen Sie eine Pause und geben Sie sich Zeit, sich zu beruhigen. Sie können Ihre Frustrationen danach bei einem Kollegen auslassen, Dehnungsübungen machen, kurz rasten oder eine Tasse Tee trinken. Wenn der Anrufer besonders aggressiv war, sollten Sie ihn an das Management melden.

    #21 Personalisieren Sie Ihren Arbeitsplatz

    Wir verbringen etwa ein Drittel unseres Lebens in der Arbeit. Wie sieht Ihr Arbeitsplatz aus? Haben Sie nur einen Computer, ein Telefon und viele Büropapiere auf Ihrem Tisch? Wenn Sie den ganzen Tag an einem langweiligen, grauen Tisch in einem überladenen Raum sitzen, kann es schwer sein, fröhlich, produktiv und motiviert zu bleiben. Warum verwandeln Sie Ihre Ecke, Ihre Zelle oder Ihr Büro nicht in einen freundlichen Ort?

    Um Ihren Tisch etwas fröhlicher zu gestalten, können Sie ihn mit persönlichen Dingen (Familienfotos, Reiseandenken, Maskottchen, etc.), lustigen Postern, Pflanzen und anderen Dingen dekorieren,die Ihren Arbeitsplatz zu einem angenehmeren Ort machen (wie eine niedliche Tasse oder eine Schale mit Snacks – die habe ich nämlich!).

    Vergessen Sie aber nicht, dass Sie in der Arbeit sind – Ihren Tisch also mit einer Menge Zeug zu überladen oder Strandfotos aufzuhängen, ist nicht die beste Idee.

    #22 Überlassen Sie manche Aufgaben der Automatisierung

    Abgesehen von der Beantwortung und Tätigung von Anrufen haben Sie sicher Dutzende kleine Aufgaben, die Sie jeden Tag erledigen müssen – Aktualisieren der Datenbank, Überprüfen der Metriken, Verfassen von E-Mails und alle anderen Aufgaben, die Teil Ihrer Routine nach einem Anruf sind. Aber müssen Sie das wirklich alles manuell machen? Nicht im Jahr 2020!

    Es gibt heutzutage eine Menge Automatisierungstools auf dem Markt, mit denen Sie Zeit einsparen können und sich auf Ihre Kunden konzentrieren können. CloudTalk bietet zum Beispiele verschiedene praktische Wege an, wie Sie einige tägliche Aufgaben automatisieren und Ihre Arbeit einfacher machen können, wie:

    • Automatische Anrufwarteschlange – Alle eintreffenden Anrufe werden basierend auf vorher festgelegten Regeln in verschiedene Warteschlangen eingeteilt und automatisch an den richtigen Angestellten weitergeleitet.
    • Anrufaufzeichnung – CloudTalk kann alle Anrufe automatisch aufzeichnen und sie in einer Datenbank speichern, wo sie jederzeit zugänglich sind.
    • Anrufnotizen – Erlauben es Ihnen, entweder während oder nach einem Anruf Kommentare zu Anrufen hinzuzufügen.
    • Smart Dialer – Diese Funktion stellt automatisch Listen mit Telefonnummern zusammen und lässt Sie eine nach der anderen anrufen, ohne sie manuell anzuwählen.

    Callcentertools können Ihnen auch helfen, wertvolle Minuten bei der Nacharbeit nach einem Anruf zu sparen, was bedeutet, dass Sie mehr Zeit haben, um Ihren Anrufern zu helfen.

    CloudTalk hilft Tausenden von Unternehmen jedes Jahr zu wachsen.

    Fazit:

    Die Arbeit eines Callcenterangestellten erfordert eine Menge Geduld und Nerven aus Stahl – und aufgrund der wachsenden Kundenerwartungen wird sich das wahrscheinlich nicht ändern. Bedeutet das jedoch, dass die Arbeit in einem Callcenter ein Albtraum sein muss? Mit unseren Callcenter-Tipps und -Tricks wird die Arbeit in Ihrem Callcenter etwas einfacher und angenehmer, warum testen Sie sie also nicht noch heute aus?

    How to improve call center efficiency?

    Improving overall performance boosts call center efficiency. Call center efficiency is all about taking the proper steps in order to reach objectives. Here is how you can be more efficient:
    – Focus on the problem,
    – make call notes
    – be polite, empathetic and act naturally,
    – don’t speak too fast,
    – don’t interrupt customer and listen actively,
    – pay attention,
    – restate the issue,
    analyze your calls.

    How to be a good call center agent?

    There are a few things that make for a good call center agent. The most important qualities are great communication skills and patience. Good agent also should:
    – Be good at handling pressure,
    – be efficient, fast but still able to maintain quality,
    – have a talent for problem solving,
    – know how to multitask,
    – be a team player,
    – work on his emotional stability and empathy,
    – have positive attitude,
    – be hungry for knowledge and self development.

    How to make a call center job fun?

    5 ways to make call center job exciting:
    – Have a great call center software,
    – create a pleasant company culture (set your company values and vision),
    – suggest creative activities ( breakfast party or theme days, celebrate birthdays, anniversaries, etc.),
    – share experiences between colleagues,
    – surprise your agents with a small gift (personalized mug, creative t-shirt, basket of sweets, etc.).